KOM 444 Zerlegung durch das Technische Hilswerk Ingolstadt

THW übt Rettungsarbeiten am Bus - Ausrangierter Gelenkbus dient dem THW als umfassendes Übungsobjekt.

Am heutigen Ausbildungstag hatten die Bergungsgruppen des Ingolstädter THW die Gelegenheit, ihre Fertigkeiten bei einer Übung an einem ausrangierten Bus unter Beweis zu stellen. Ziel der Übung war es, die umfangreichen Spezialwerkzeuge der Gerätewagen an einem echten Übungsobjekt einzusetzen.

Das THW besitzt umfangreiche Hilfsmittel und Gerätschaften zum Befreien und zur Rettung von Personen aus eingestürzten Gebäuden. Um diese im Einsatzfall erfolgreich einsetzen zu können, ist es erforderlich, diese regelmäßig in unterschiedlichen Situation und an verschiedenen Übungsobjekten zu verwenden. Auch wenn die Rettung eingeklemmter Personen aus Fahrzeugen primär die Aufgabe der Feuerwehren – und das angenommene Szenario für das THW daher eher unwahrscheinlich ist – bietete der Bus jedoch eine sehr gute Möglichkeit einer intensiven Ausbildung an den THW Geräten und Werkzeugen.

Der vor einigen Jahren ausrangierte Bus wurde bislang als Unterstand in einem Kindergarten genutzt. Dieser ist jedoch mittlerweile derart „in die Jahre gekommen“, dass er im Kindergarten nicht weiter genutzt werden kann – für das THW die ideale Gelegenheit für eine umfassende Einsatzübung.

























© THW Ingolstadt - http://www.thw-ingolstadt.de/aktuelles/aktuelle-meldungen/artikel/thw-uebt-rettungsarbeiten-am-bus/

© 2008 - 2018 Nahverkehr Ingolstadt - © Markus Leierer und Robert Seitz
(diese Homepage existiert seit 23.12.2008)
Für externe Links übernehmen wir keine Haftung. Alle Angaben ohne Gewähr!